About

Wir sind ein linkes Kollektiv aus Berlin, das sich um die ursprüngliche Idee, einen Konvoi an die griechisch-türkische Grenze zu organisieren, zusammengefunden hat. Das Ziel; die Unterstützung einer Grundversorgung vor Ort. Diese droht(e) aus europapolitischen und teilweise aktiven rechtsextremistischen Interventionen auseinander zu brechen.

In diesen Wochen werden an der griechischen Grenze europaweit tolerierte Menschenrechtsverletzungen begangen. Ein gesellschaftlicher Aufschrei bleibt aus. Die derzeitigen Umständen durch Covid-19 ebnen den Boden für Ignoranz und Wegschau-Kultur. Aus der Politik kommen Sätze wie „Erst kommt die Ordnung und dann die Humanität“. Abgesehen vom makabren Kern dieser Aussagen, stellt sich die Frage nach dem humanitären Weltbild von Menschen, die Tränengas und Schüsse auf Menschen als Ordnung bezeichnen.

Solidarität muss immer und vor allem angesichts der absehbaren Katastrophe in den Geflüchteten*lagern grenzenlos sein. #leavenoonebehind

Nach Rücksprachen mit Hilfsorganisationen vor Ort und den virusbedingten Grenzschließungen erweiterten wir unseren Fokus vom Konvoivorhaben auf unterschiedliche Bereiche. So sind wir mittlerweile ein Zusammenschluss selbstständig agierender Gruppen.